Geschichte


2012

Kurz nach der Gründung im März 2012 übernahm Bonnair ihr erstes Flottenmitglied am 26.03.2012. Es handelte sich dabei um einen A321 mit der Kennung D-AVDD.

Gegen Ende des Jahres übernahm Bonnair die erste Boeing 737-700. Dieses Muster ist noch heute Bestand der Flotte. Außerdem stoß ein A330-300 zur Flotte hinzu. Bonnair betrieb zu dieser Zeit Basen in Köln/Bonn und in München.



2013

Am 1. Juni 2013 ging die neue Webseite online. Wenige Tage später, am 08.06.2013, präsentierte man das Vielfliegerprogramm B-Plus.

Am 07.07.2013 wurde die neue Lackierung enthüllt. Neu war der große "Bonnair" Schriftzug auf dem Rumpf der Flotte.


Unter dem Konzernverband "Bonnair Group" wurde am 07.08.2013 die Tochtergesellschaft Air Algar gegründet. Das Konzept war eine Billigfluggesellschaft, die Flüge zwischen Deutschland und Spanien anbieten sollte. Sie etablierte sich später jedoch als Regionalfluggesellschaft in Calpe.


Der nächste Meilenstein wurde am 14.10.2013 gesetzt. Bonnair übernahm eine Boeing 777-300ER. Der Mega-Zweistrahler wurde Ende 2016 ausgeflottet und ging in den Besitz der Vaduzia über.


Das dritte Glied in der Bonnair Group, fair airways, wurde am 01.11.2013 gegründet. Die Charterfluggesellschaft betreibt einen Airbus A320, welcher zwischzeitlich in den Farben von Bonnair flog.


Das Ende einer Ära: Ende November wurde der A321 ausgeflottet. Der Airbus passte nicht mehr in die Flottenpolitik und wurde daher verkauft. Zur Zeit der Ausflottung trug er eine Sonderlackierung mit rotem Rumpf.



2014

Am 1. September 2014 eröffnete der spanische Aeropuerto De Calpe. Von dort aus bediente Air Algar nun mit einer Dash 8-Q400 und einer Dash 8-Q100 zahlreiche regionale Flüge innerhalb Spaniens an.


Im November übernahm Bonnair ihren ersten Airbus A320. Das Flugzeug mit der Kennung D-ANBI wirbt auf dem Rumpf für die Stadt Bonn. Man gab außerdem bekannt, dass die A320 Flotte bei Vaduzia Engineering gewartet wird.



2015

Mitte Februar 2015 verkündete Bonnair eine Kooperation mit der liechtensteiner Fluggesellschaft Vaduzia. Bonnair betreibt seitdem eine Legacy 600 für den Zubringerdienst für die "Royal Sky Suite" von Vaduzia.


Ende März 2015 feierte Bonnair sein 3-Jähriges Bestehen. Erstmals wurde ein neues Corporate-Design eingeführt. Das neue Logo wurde Schritt für Schritt auch auf die gesamte Flotte übertragen. Außerdem gab die Bonnair Group in einer Pressemitteilung bekannt, dass der Bonn International als neue Heimatbasis fungieren soll.



2016

Zweieinhalb Jahre nach der Gründung stellte die Charterfluggesellschaft fair airways ihren Flugbetrieb am 15. April 2016 komplett ein. Der einzige Airbus A320 in der Flotte ging in den Besitz der Muttergesellschaft Bonnair über.


Im Juni 2016 nahm das Langstreckenprogramm langsam Fahrt auf. Zwei Airbus A340-300 stießen zum Besitz der Bonnair hinzu und wurden am Aeropuerto de Calpe abgestellt. Die Langstreckenflotte ist damit aber noch nicht vollständig, es sollen noch weitere A340 und A330 zur Verstärkung folgen.

 


Am 1. September wird Bonnair Mitglied der Luftfahrtallianz UniQ. Die Passagiere der Bonnair Group profitieren nun von dem neuen Vielflieger-Programm Q-Miles und den starken Airline-Partnern innerhalb der UniQ-Allianz. Kurz darauf erhielt außerdem dieser A320 eine Sonderlackierung mit UniQ-Beschriftung.


Die Boeing 777-300ER mit der Kennung D-ANOA verließ im November 2016 die Flotte. Der neue Eigentümer ist nun die liechtensteiner Fluggesellschaft Vaduzia. Das ehemalige Bonnair-Flaggschiff erhielt eine Bonnair-Vaduzia Hybrid-Lackierung.



Aktuelles aus dem Jahr 2017 finden Sie hier: bonn.international/bonnair